Stoff spinnen und weben

Altweibersommer. Wie überaus passend! Die warmen Tage des ausklingenden Sommers, die taunassen Spinnennetze im Morgennebel, die farblich zu meiner altersverschossenen Haarfarbe passen und natürlich das Spinnen und Weben selbst, das ich derzeit mit den, mir phobisch verhassten, Oktopoden teile.

Die allererste Phase des Schreibens einer neuen Geschichte liebe ich am meisten. Nach Herzenslust webe und spinne ich erste, noch lose Fäden, egal wie logisch oder unlogisch, fantastisch, albern oder irreal sie auch sind – wie beim klassischen Brainstorming darf alles raus geblasen werden, was das Hirn hergibt. Etliche Fäden werden wieder gelöst, einige anders verknüpft oder gar gänzlich neu gesponnen. Dieser Prozess ist zeitraubend, aber dann, ganz plötzlich ist es entstanden – ein Gespinst, ein zartes Gewebe, DER Stoff! Immer wieder betrete ich zwischendurch das Netz, flicke es, erweitere es und hoffe, dass sich eines Tages meine „Opfer“ darin verfangen und ich sie buchstäblich darin verwickeln kann. Klingt schön schaurig, oder?

Der aktuelle Stoff ist weder flauschig, noch plüschig, er soll pieken und kratzen. Alle rosa Einhörner habe ich ans Kap Einhorn geschickt, wo sie sich die raue Seeluft um ihre goldenen Hörnchen wehen lassen. Da den Bienen das Sammeln von Nektar zur Produktion süßen Honigs unter Strafe verboten wurde, nehmen sie unfreiwillig an einem regionalen Schüleraustausch teil. Die Gast-Moskitos wurden mit offenen Armen und Beinen begrüßt. Sämtliche Süßholzraspel wurden eingetuppert. Statt dessen wird ab sofort nur noch Saures, Bitteres oder Salziges gereicht, das mit einem großen Schluck Blutorangensaft herunter gespült werden darf. Ebenfalls an einem Partnerprogramm beteiligt und schon ins englische Wörterbuch entsandt wurde „cute“, für das im Gegenzug nun „spooky“, „scary“ und „creepy“ demnächst erwartet werden. Letztendlich wurde noch der Himmelsereignismodus im Schreibprogramm von „Regenbogen“ auf „Blutmond“ umgestellt. – Das sollte reichen, denke ich!

Ich glaub´, ich spinne!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s